Junge Grünliberale feiern einen Erfolg auf der ganzen Linie

Die Re­sul­ta­te vom 27. Sep­tem­ber 2020 kön­nen sich für die jun­gen Grün­li­be­ra­len St.Gallen se­hen las­sen. Die Ab­stim­mungs­re­sul­ta­te auf na­tio­na­ler Ebe­ne de­cken sich mit den ge­fass­ten Pa­ro­len und mit Yves Betschart schafft die Jung­par­tei den Ein­zug in das St.Galler Stadt­par­la­ment.

Am heu­ti­gen Sonn­tag war der Er­folg auf Sei­ten der jun­gen Grün­li­be­ra­len. Der 22-jäh­ri­ge Yves Betschart holt der Jung­par­tei ih­ren ers­ten Sitz im St.Galler Stadt­par­la­ment. Da­mit wird er zum ers­ten of­fi­zi­el­len Man­dats­trä­ger der jglp in der Stadt St.Gallen.

Die Stadt St.Gallen der Zu­kunft ist grün­li­be­ral

Das St.Galler Stimm­volk hat bei die­sen Wah­len die grün­li­be­ra­le Po­li­tik deut­lich ge­stärkt. Mit zwei zu­sätz­li­chen Sit­zen für die GLP und ei­nem Sitz für die Jung­par­tei ver­fügt die GLP-Frak­ti­on künf­tig über acht Sit­ze statt wie bis­her de­ren fünf. Die Wahl­kreis­ver­ant­wort­li­che der jun­gen Grün­li­be­ra­len, El­la Ga­ba­thuler, meint da­zu: «Künf­tig kann die jglp die Zu­kunft der Stadt St.Gallen ak­tiv im Par­la­ment mit­ge­stal­ten und da­bei grün­li­be­ra­le Ak­zen­te set­zen.»

Auch die Grün­li­be­ra­le Son­ja Lü­thi wur­de bei den Er­neue­rungs­wah­len des St.Galler Stadt­ra­tes er­folg­reich wie­der­ge­wählt. Die als Bis­he­ri­ge an­ge­tre­te­ne Stadt­rä­tin er­ziel­te das dritt­bes­te Re­sul­tat al­ler Kan­di­die­ren­den und wird dem­nach auch die nächs­ten vier Jah­re die grün­li­be­ra­le Stim­me im Stadt­rat sein. Die Jung­par­tei gra­tu­liert der GLP-Stadt­rä­tin herz­lich zur Wie­der­wahl.

Auch die Ab­stim­mungs­re­sul­ta­te wa­ren grün­li­be­ral

Auch mit Blick auf die Re­sul­ta­te bei den na­tio­na­len Ab­stim­mungs­vor­la­gen ha­ben die jun­gen Grün­li­be­ra­len Grund zur Freu­de. Ent­spre­chend der Pa­ro­len wur­de die schäd­li­che Kün­di­gungs­in­itia­ti­ve deut­lich ab­ge­lehnt, wo­mit sich das Schwei­zer Stimm­volk er­neut hin­ter den bi­la­te­ra­len Weg stellt. Auch die Mo­gel­pa­ckung, die Er­hö­hung der Ab­zü­ge für Dritt­be­treu­ungs­kos­ten bei der di­rek­ten Bun­des­steu­er, wur­de klar ab­ge­lehnt. Die li­be­ra­len Ar­gu­men­te ge­gen die Mo­gel­pa­ckung ha­ben über­zeugt. Mit der Ab­leh­nung ist der Weg für wirk­sa­me Mass­nah­men zur Ver­ein­bar­keit von Fa­mi­lie und Be­ruf frei. Der Prä­si­dent der St.Galler Jun­gen Grün­li­be­ra­len, Fa­bi­an Giu­lia­ni: «Das Re­sul­tat zeigt deut­lich: Die Stimm­be­völ­ke­rung hat die Kli­en­tel­po­li­tik der CVP durch­schaut und möch­te sich kei­ne in­ef­fi­zi­en­ten Steu­er­aus­fäl­le auf­bür­den.»

Er­freut ist die Jung­par­tei auch über die kla­re An­nah­me des zwei­wö­chi­gen Va­ter­schafts­ur­laubs, der ei­nen wich­ti­gen Schritt in Rich­tung der El­tern­zeit dar­stellt, wie sie von den Grün­li­be­ra­len schon lan­ge ge­for­dert wird. Eben­falls ent­sprach die Ab­leh­nung des miss­ra­te­nen Jagd­ge­set­zes und die Be­schaf­fung der Kampf­flug­zeu­ge den Emp­feh­lun­gen der kan­to­na­len Par­tei. Da­mit de­cken sich die Re­sul­ta­te voll­stän­dig mit den Emp­feh­lun­gen der jglp St.Gallen.

Neueste Beiträge
X