Einfache Anfragen zu den Härtefallhilfen und dem Schutz des Gesundheitspersonals im Kanton St.Gallen

Die Jun­gen Grün­lib­eralen des Kan­tons St.Gallen reichen über ihre bei­den Kan­ton­sräte Andreas Bisig (Rap­per­swil-Jona) und Andrin Mon­stein (St.Gallen) zwei Ein­fache Anfra­gen im St.Galler Kan­ton­srat ein. Sie wollen wis­sen, wie die Arbeits­be­din­gun­gen des Gesund­heitsper­son­als sowohl in dieser schwieri­gen Zeit als auch in Zukun­ft verbessert und wie die Coro­na-Härte­fall­hil­fen konkret aus­gestal­tet werden.

Nach der öffentlichen Kri­tik mit­tels eines offe­nen Briefes an Regierung­spräsi­dent Bruno Damann bezüglich seines Umganges mit der Coro­na-Pan­demie haben die Jun­gen Grün­lib­eralen zwei konkrete Ein­fache Anfra­gen ein­gere­icht. Eine davon beschäftigt sich mit den Arbeits­be­din­gun­gen des Gesund­heitsper­son­als. Dieses leis­tet stets her­aus­ra­gende Arbeit unter mas­sivem Druck, ger­ade in der Coro­na-Pan­demie. Nach dem sich das Per­son­al nach der ersten Welle nur kurz erholen kon­nte, ist es seit dem Anstieg der Hos­pi­tal­isierungszahlen im Herb­st wieder sehr stark gefordert und auch einem erhöht­en Infek­tion­srisiko aus­ge­set­zt. Es ist ver­ständlich, dass das Per­son­al an seine physis­chen und psy­chis­chen Gren­zen stösst.

Verbesserung der Arbeits­be­din­gun­gen und des Personalbestandes

Die Jun­gen Grün­lib­eralen wollen deshalb von der Regierung wis­sen, ob nach der ersten Coro­na-Welle konkrete Mass­nah­men zum Schutz des Gesund­heitsper­son­als ergrif­f­en wor­den sind. Dabei inter­essiert ins­beson­dere,  ob der Per­son­albe­stand erhöht wurde und in welchem Aus­mass weit­ere Auf­s­tock­un­gen geplant sind. Nach mehreren Sig­nalen seit­ens des Per­son­als, dass dessen Arbeits­be­din­gun­gen bzw. dies­bezügliche aktuelle Vorkehrun­gen unzure­ichend seien, will die jglp wis­sen, wie die Regierung dazu ste­ht und ob sie die jet­zi­gen Arbeits­be­din­gun­gen als angemessen erachtet. Es wird schliesslich gefragt, ob Mass­nah­men zur Verbesserung der Bedin­gun­gen des Gesund­heitsper­son­als geplant sind und ob die Regierung aktiv um die Attrak­tiv­itätssteigerung der Gesund­heits­berufe besorgt ist.

Härte­fall­pro­gramm im Kan­ton St.Gallen

Durch eine zweite Ein­fache Anfrage möcht­en die Jun­gen Grün­lib­eralen von der Regierung wis­sen, wie das Härte­fall­pro­gramm im Kan­ton konkret aus­gestal­tet wird. Zum Zeit­punkt der Ein­re­ichung der Ein­fachen Anfrage warteten viele Betriebe auf finanzielle Unter­stützung, die durch das Ergreifen der Mass­nah­men zur Eindäm­mung der Coro­na-Pan­demie notwendig wurde. Ins­beson­dere fragt die Jung­partei nach dem voraus­sichtlichen Finanzbe­darf und dessen konkreter Finanzierung. Die Fra­gen nach der Aus­gestal­tung und Aus­bezahlung der Härte­fall­hil­fen hat der Kan­ton ver­gan­gene Woche beant­wortet. Die Jun­gen Grün­lib­eralen unter­stützen das aus- gear­beit­ete Härte­fall­pro­gramm und pochen auf schnelle Auszahlun­gen an die notlei­den­den Betriebe.

Neueste Beiträge
X