Junge Grünliberale entscheidend für Wahlerfolg

Die Jun­gen Grün­li­be­ra­len St.Gallen sind hoch­er­freut über die Wahl von Kli­ma­to­lo­ge Tho­mas Brun­ner. Für die Zukunft zeigt man sich selbst­be­wusst: Denn zum Wahl­er­folg hat die Jung­par­tei ent­schei­dend bei­getra­gen. Im Ver­gleich zu den ande­ren Jung­par­tei­en im Kan­ton hat die jglp am meis­ten zum Sitz­ge­winn ihrer Mut­ter­par­tei bei­getra­gen.

Mit 17.5% ent­fiel fast je fünf­te Stim­me auf die Jung­lis­te. Kei­ne ande­re Jung­par­tei war so ent­schei­dend wie die jglp. Zum Ver­gleich: Sie liegt knapp vor den Jun­gen Grü­nen (16.5%) und deut­lich vor der Jun­gen CVP, die mit zwei Lis­ten antrat (12.7%). Der Ein­fluss der Jung­frei­sin­ni­gen (5.5%) und der Juso (5.1%) auf den Sitz­ge­winn ihrer Mut­ter­par­tei­en war beschei­den. Die Jun­ge SVP hat sich nicht zur Wahl gestellt.

Neu dritt­stärks­te Jung­par­tei

Die jglp über­trifft das natio­na­le Wahl­ziel von 1% Wäh­ler­an­teil und erreicht 1.3%. Ihr zwei­tes Wahl­ziel, zweit­stärks­te Jung­par­tei zu wer­den, ver­passt sie knapp. Im Ver­gleich zu den Wah­len von vor vier Jah­ren über­holt sie aller­dings die Juso und die Jung­frei­sin­ni­gen und wird damit dritt­stärks­te Jung­par­tei im Kan­ton. Die Nach­wahl­be­fra­gung von SRF zeig­te, dass die Grün­li­be­ra­len bei jun­gen Wäh­len­den nach der SVP und den Grü­nen am bes­ten ankom­men. Fabi­an Giu­lia­ni, Prä­si­dent der jglp, meint dazu: «Wir schei­nen mit unse­ren Lösungs­an­sät­zen den poli­ti­schen Nerv der Jugend zu tref­fen. Gera­de im Bereich des Kli­ma­schut­zes wird klar, dass die ideo­lo­gi­schen Rezep­te der klas­sen­kämp­fe­ri­schen Jusos und der markt­gläu­bi­gen Jung­frei­sin­ni­gen kei­nen Anklang fin­den.» Die bes­ten per­sön­li­chen Wahl­re­sul­ta­te erreich­ten Yves Betschart (Bern­hard­zell) mit 2’362 Stim­men und Par­tick Not­ter (Gos­sau) mit 2’348 Stim­men. Die Jun­gen Grün­li­be­ra­len bedan­ken sich bei den Wäh­le­rin­nen und Wäh­lern für das aus­ge­spro­che­ne Ver­trau­en.

Regio­na­le Hoch­burg im Lin­th­ge­biet

Ihre Hoch­burg haben die Jun­gen Grün­li­be­ra­len im Süden des Kan­tons. In Rap­pers­wil-Jona errei­chen sie einen Wäh­ler­an­teil von 2.8% errei­chen. «Unse­re Kan­di­die­ren­den aus dem Lin­th­ge­biet Tobi­as Uebel­hart, Andre­as Bisig und Ser­ei­na Kamm konn­ten stark mobi­li­sie­ren. Das stimmt mich opti­mis­tisch für die kom­men­den Kan­tons­rats­wah­len, bei denen wir einen jglp-Sitz anstre­ben», freut sich Fabi­an Giu­lia­ni.

Neueste Beiträge
X