Nach dem Rück­tritt des langjähri­gen Präsi­den­ten der Jun­gen Grün­lib­eralen St.Gallen, Andrin Mon­stein, kommt es zu ein­er Kampfwahl ums Prä­sid­i­um. Sowohl Andreas Bisig als auch Fabi­an Giu­liani wollen die Leitung der Jung­partei übernehmen.

Zwei Top-Kan­di­dat­en

Andreas Bisig ist 24-jährig und studiert Unternehmensführung an der HSG. Neben­bei arbeit­et er bei Büh­ler in der Unternehmen­skom­mu­nika­tion. Der Kom­mu­nika­tion­sspezial­ist aus Rap­per­swil-Jona sitzt sowohl im Vor­stand der Jung- als auch der Mut­ter­partei. Fabi­an Giu­liani hat eben­falls an der HSG studiert. Allerd­ings nicht Wirtschaft, son­dern Recht. Der 27-jährige Stadt St.Galler arbeit­et zurzeit als Audi­tor bei der Staat­san­waltschaft St.Gallen. Er ist als Vor­standsmit­glied bere­its für die Jung­partei im admin­is­tra­tiv­en Bere­ich tätig. Giu­liani koor­diniert den Wahlkampf der Jun­gen Grün­lib­eralen bei den eid­genös­sis­chen Wahlen 2019.

Eine auf­strebende Partei

Während andere Parteien Mühe bekun­den, Parteiämter zu beset­zen, kön­nen die Jun­gen Grün­lib­eralen ihren Mit­gliedern eine gute Auswahl präsen­tieren. Das Inter­esse am Prä­sid­i­um ist auch Aus­druck des Wach­s­tums der Jun­gen Grün­lib­eralen St.Gallen seit ihrer offiziellen Grün­dung im Jahr 2017.

Mit­glieder entschei­den am Sam­stag

Wer der näch­ste jglp-Präsi­dent wird, entschei­det sich an der Mit­gliederver­samm­lung vom kom­menden Sam­stag im Wal­ter Zoo. Neben der Präsi­den­ten­wahl ist auch die Nom­i­na­tion der Nation­al­ratskan­di­dieren­den trak­tandiert.

 

 

X