Postulat zu den bindenden Nachhaltigkeitszielen

Im zwei­ten Pos­tu­lat for­dert die jglp St.Gallen die Er­stel­lung ei­nes Re­gie­rungs­be­richts, der die be­reits ge­leis­te­ten so­wie die ge­plan­ten Bei­trä­ge des Kan­tons zur Er­rei­chung der so­ge­nann­ten UNO-Nach­hal­tig­keits­zie­len (SDGs) um­fasst. So soll der Kan­ton auf­zei­gen, was er bis jetzt kon­kret zur Er­rei­chung der Nach­hal­tig­keits­zie­le bei­getra­gen hat und wie die kan­to­na­le Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie ent­spre­chend an­zu­pas­sen ist. Schliess­lich sol­len kon­kre­te Mass­nah­men zur Um­set­zung fest­ge­legt wer­den. Die sieb­zehn SDGs wur­den 2015 von al­len UNO-Mit­glied­staa­ten ein­stim­mig ver­ab­schie­det. Da­mit sind Staa­ten, Pri­vat­per­so­nen, Un­ter­neh­men aber auch re­gio­na­le Re­gie­rung auf­ge­for­dert, sich für die nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung ein­zu­set­zen. «Der Kan­ton St.Gallen kann ei­nen wich­ti­gen Bei­trag leis­ten: Er kann glei­che Chan­cen für Frau­en und Mäd­chen schaf­fen, zum Vor­rei­ter im Kli­ma­schutz wer­den oder die Bio­di­ver­si­tät schüt­zen», ist An­dre­as Bi­sig von den Jun­gen Grün­li­be­ra­len über­zeugt. Wäh­rend vie­le Un­ter­neh­men die SDGs be­reits in ih­re Stra­te­gien in­te­griert ha­ben, ist für die St.Galler Re­gie­rung dies­be­züg­lich noch ei­ni­ges an Ar­beit zu leis­ten.

25. April 2019

Neueste Beiträge
X