Postulat zur Prüfung des Umfangs der Umweltbildung im Kanton St.Gallen

Mit dem Pos­tu­lat fordert die jglp St.Gallen, dass die Regierung Bericht erstat­tet über den Umfang der Umwelt­bil­dung im Kan­ton St.Gallen und die beste­hen­den Rah­menbe­din­gun­gen in diesem Bere­ich über­prüft. Die geforderten Mass­nah­men betr­e­f­fen sowohl den Aus­bau des Lehrplans mit verbindlichen Inhal­ten im Bere­ich der Umwelt­bil­dung wie auch struk­turelle Refor­men im Per­son­al­bere­ich z.B. durch verpflich­t­ende Weit­er­bil­dun­gen oder den Aus­bau der Fach­stelle für Umwelt­bil­dung. Die jglp St.Gallen betont, wie wichtig dies für eine frühe Sen­si­bil­isierung der Schü­lerin­nen und Schüler für ihre Umwelt ist. Anna Jäger, Kan­tis­chü­lerin und Nation­al­ratskan­di­datin der jglp St.Gallen hält dazu fest: “Es ist der geset­zlich fest­gelegte Bil­dungs- und Erziehungsauf­trag, der die Schü­lerin­nen und Schüler zu nach­haltig han­del­nden Bürg­ern auszu­bilden und ihnen entsprechende Werkzeuge für dieses Han­deln mitzugeben ver­mag. Wir sehen den Aus­bau der Umwelt­bil­dung als einen wichti­gen Schritt in Rich­tung nach­haltigere Gesellschaft.”

25. April 2019

Neueste Beiträge
X