Von der Strasse ins Parlament

Von der Stras­se ins Par­la­ment

Die kan­to­na­le jglp will den Druck der Stras­se in die eid­ge­nös­si­sche Poli­tik tra­gen. Mit pro­gres­si­ven Ide­en für die Schweiz wol­len die Jun­gen Grün­li­be­ra­len einen Sitz in Bern erobern.

Ambi­tio­nier­te Zie­le fürs Wahl­jahr

An der Mit­glie­der­ver­samm­lung der Jun­gen Grün­li­be­ra­len St.Gallen vom ver­gan­ge­nen Sams­tag hat die Par­tei ihre Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten für die Natio­nal­rats­wah­len im Herbst nomi­niert. Die Jun­gen Grün­li­be­ra­len haben sich zum Ziel gesetzt, zur zweit­stärks­ten Jung­par­tei im Kan­ton auf­zu­stei­gen. Zusam­men mit der Mut­ter­par­tei will die jglp einen Sitz in der gros­sen Kam­mer zurück­er­obern.

Fol­gen­de Jun­ge Grün­li­be­ra­le wol­len im Herbst nach Bern:

  1. Yves Betschart, 21, Bern­hard­zell, Stu­dent der sozia­len Arbeit
  2. Andre­as Bisig, 25, Rap­pers­wil-Jona, Mas­ter­stu­dent in Unter­neh­mens­füh­rung
  3. Tobi­as Bru­de­rer, 24, Ness­lau, Bank­kauf­mann
  4. Fabi­an Giu­lia­ni, 27, St.Gallen, Audi­tor bei der Staats­an­walt­schaft
  5. Seli­na Grass, 26, Gos­sau, Juris­tin
  6. Anna Jäger, 18, St.Gallen, Schü­le­rin
  7. Ser­ei­na Kamm, 20, Ben­ken, Assis­ten­tin Pri­va­te Ban­king Aus­land
  8. Yann Kus­ter, 20, St.Gallen, Pro­jekt­lei­ter Mar­ke­ting
  9. Johan­nes Leu­ten­eg­ger, 25, Wil, Geschäfts­füh­rer
  10. Andrin Mons­tein, 27, St.Gallen, Mas­ter­stu­dent in Unter­neh­mens­füh­rung
  11. Patrick Not­ter, 28, Gos­sau, Elek­tro­in­stal­la­teur und Solar­teur
  12. Tobi­as Uebel­hart, 30, Rap­pers­wil-Jona, Öko­nom

 

Viel­fäl­ti­ge Per­sön­lich­kei­ten für Bern

Die Pro­fi­le der zwölf Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten jglp St.Gallen unter­schei­den sich nicht nur in den the­ma­ti­schen Schwer­punk­ten, son­dern auch bezüg­lich Per­sön­lich­keit, Alter, regio­na­ler Her­kunft, und beruf­li­chem Hin­ter­grund. Aus dem Wahl­kreis St.Gallen wol­len Yves Betschart, Fabi­an Giu­lia­ni, Seli­na Grass, Anna Jäger, Yann Kus­ter, Andrin Mons­tein und Patrick Not­ter nach Bern.

Yves Betschart ist 21 Jah­re alt und wohnt in Bern­hard­zell. Er ist Stu­dent der sozia­len Arbeit an der Fach­hoch­schu­le St.Gallen. Betschart setzt sich beson­ders für die Gleich­stel­lung der Geschlech­ter, die Gleich­be­rech­ti­gung der ver­schie­de­nen Lebens­mo­del­le und einen star­ken Bil­dungs­stand­ort Schweiz ein.

Fabi­an Giu­lia­ni, 27-jäh­rig, ist auf­ge­wach­sen in Teu­fen AR, zog aber für sein Recht­stu­di­um an der HSG in die Stadt St.Gallen. Giu­lia­ni arbei­tet bei der Staats­an­walt­schaft St.Gallen und prä­si­diert seit neus­tem die jglp St.Gallen. Im Sin­ne einer libe­ra­len Gesell­schafts­po­li­tik unter­stützt er unter ande­rem das Adop­ti­ons­recht für gleich­ge­schlecht­li­che Paa­re und die Ein­füh­rung einer Eltern­zeit.

Seli­na Grass ist 26-jäh­rig, kommt aus Gos­sau SG und hat Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Uni­ver­si­tät Zürich stu­diert. Der Juris­tin sind eine fak­ten­ba­sier­te, lösungs­ori­en­tier­te Sach­po­li­tik sowie ein offe­ner poli­ti­scher Dia­log wich­tig. Sie setzt sich für eine diver­si­fi­zier­te und nach­hal­ti­ge Ener­gie­stra­te­gie ein.

Anna Jäger ist 18 Jah­re alt und schliesst im Som­mer die Matu­ra an der Kan­tons­schu­le am Burg­gra­ben in St.Gallen ab. Län­ger­fris­tig plant sie, ein Stu­di­um in Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Medi­en­wis­sen­schaf­ten in Angriff zu neh­men. Jäger will sich in Bern für mehr Genera­tio­nen­ge­rech­tig­keit und eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung des Wirt­schafts­stand­or­tes Schweiz ein­set­zen.

Yann Kus­ter ist 20-jäh­rig und kommt aus der Stadt St.Gallen. Kus­ter arbei­tet als Pro­jekt­lei­ter Mar­ke­ting und ist Vize­prä­si­dent der jglp St.Gallen. Sei­ne poli­ti­schen Schwer­punkt­the­men sind die pro­gres­si­ve Gesell­schafts- und Sozi­al­po­li­tik, wo er sich beson­ders für eine zukunfts­taug­li­che und zeit­ge­mäs­se Alters­vor­sor­ge enga­gie­ren möch­te.

Andrin Mons­tein ist 27 Jah­re alt und war lang­jäh­ri­ger Prä­si­dent der jglp St.Gallen. Er schliesst die­ses Jahr sein Stu­di­um in Unter­neh­mens­füh­rung mit Schwer­punkt Nach­hal­tig­keits­ma­nage­ment an der HSG ab. Kli­ma- und Umwelt­schutz, durch die För­de­rung erneu­er­ba­rer Ener­gi­en und Elek­tro­mo­bi­li­tät, sind zen­tra­le Anlie­gen des Stadt Sankt-Gal­lers.

Patrick Not­ter ist 28-jäh­rig, kommt aus Gos­sau und arbei­tet als Solar- und Elek­tro­in­stal­la­teur. Er stu­diert Teil­zeit als Tech­ni­ker Umwelt und Ener­gie am Zen­trum für beruf­li­che Wei­ter­bil­dung St.Gallen und ist seit 2018 im Vor­stand der jglp St.Gallen. Die pra­xis­be­zo­ge­ne Bil­dung sowie der Natur­schutz und die Bio­di­ver­si­tät lie­gen ihm sehr am Her­zen.

Zukunfts­ge­rich­te­te Ide­en für die Schweiz

Die Nomi­nie­rung ist der Start in ein inten­si­ves Wahl­kampf­jahr. The­ma­tisch setzt die jglp im Wahl­kampf auf die Alters­vor­sor­ge, die Rech­te von LGBTI-Men­schen und die Kli­ma­po­li­tik. In Zei­ten der Pola­ri­sie­rung wol­len die Jun­gen Grün­li­be­ra­len mit sach­po­li­ti­schen Lösun­gen punk­ten. Die jglp will den Druck der Kli­ma­st­rei­ken­den nut­zen und die For­de­run­gen der Jugend­li­chen in den Natio­nal­rat tra­gen. Die Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten auf der Lis­te der jglp ste­hen stell­ver­tre­tend für eine jun­ge Genera­ti­on. Eine jun­ge Genera­ti­on, die eine zukunfts­ge­rich­te­te Poli­tik will. Eine jun­ge Genera­ti­on, die Inno­va­ti­on offen gegen­über­steht und die Stär­ke unse­rer Markt­wirt­schaft erkennt. Eine jun­ge Genera­ti­on, die eine offe­ne­re und gerech­te­re Gesell­schaft ein­for­dert. Wir sind jung und brau­chen die Zukunft!

v.l.n.r.: Anna Jäger, Tobi­as Bru­de­rer, Seli­na Grass, Fabi­an Giu­lia­ni, Yann Kus­ter, Patrick Not­ter, Ser­ei­na Kamm, Andre­as Bisig; abwe­send: Yves Betschart, Johan­nes Leu­ten­eg­ger, Andrin Mons­tein, Tobi­as Uebel­hart

Neueste Beiträge
X