Widerstand gegen ein unnötiges Verhüllungsverbot

Die Jun­gen Grün­li­be­ra­len St.Gallen er­wä­gen dem Re­fe­ren­dum ge­gen das Ver­hül­lungs­ver­bot bei­zu­tre­ten. Der Vor­stand der jglp wird in den kom­men­den Ta­gen de­fi­ni­tiv ent­schei­den. Die kon­ser­va­ti­ven Par­tei­en konn­ten nach der vor­be­ra­ten­den Kom­mis­si­on nun auch ei­ne knap­pe Kan­tons­rats­mehr­heit über­zeu­gen, dass der Kan­ton St.Gallen die Ver­hül­lung mit Bus­se be­stra­fen soll. An­ge­nom­men wur­de ei­ne nicht um­setz­ba­re Lö­sung, wel­che zu­dem ge­gen Grund­rech­te der Bun­des­ver­fas­sung ver­stösst. Die straf­recht­li­che Ver­fol­gung von Per­so­nen, die ihr Ge­sicht ver­hül­len, ist mit ei­nem li­be­ra­len Recht­staat nicht zu ver­ei­nen. An­statt der ge­plan­ten Si­cher­heit bringt die Vor­la­ge nur Ver­wir­rung für die an­zu­wen­den­den Be­hör­den. Das Ver­hül­lungs­ver­bot kommt wie ein zahn­lo­ser Wach­hund da­her – nied­lich an­zu­schau­en, aber zu nichts zu ge­brau­chen.

Die Jun­gen Grün­li­be­ra­len ver­ur­tei­len das Ver­bot aber nicht be­tref­fend sei­ner Un­taug­lich­keit, son­dern be­züg­lich der ge­ziel­ten Kri­mi­na­li­sie­rung von re­li­giö­sen Min­der­hei­ten. Es wird ein fik­ti­ves Pro­blem er­schaf­fen und be­kämpf. Po­pu­lis­mus in Rein­form. Die ein­zi­gen Ganz­kör­per­ver­schleie­run­gen im Kan­ton kom­men bei Sport­ver­an­stal­tun­gen und Fas­nachts­um­zü­gen vor.

Soll­te nun tat­säch­lich ei­ne aus re­li­giö­sen Grün­den ver­schlei­er­te Per­son von den Be­hör­den an­ge­hal­ten wer­den, kann sie das Ab­le­gen der Ver­schleie­rung so­wie die Be­zah­lung ei­ner Bus­se ver­wei­gern. Das Recht da­zu ge­ben ihr die Frei­heits­rech­te der Bundesverfassung.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Neueste Beiträge
X